Meine Geschichte – Mein Leiden

Ich war seit klein auf immer sehr sportlich. Mich hat nichts und niemand zuhause aufgehalten.

Durch meine italienischen Wurzeln, war es dann auch nicht sehr erstaunlich, dass ich mit Fußball begann und auch in einem Verein begann zu spielen.

Meine damaligen Freunde haben aber Handball gespielt, was mich dann auch recht schnell dazu bewogen hat, die Sportart zu wechseln, sehr zum Unmut meines Vaters. 🙂 Er hat sich aber von diesem Schock sehr schnell erholt, als er bemerkt hat, dass ich großes Talent darin habe.

Schon bald begann mein Verletzungspech. Schon mit ca. 17 Jahren musste ich mich am Meniskus operieren lassen. Dies war leider dann noch zwei weitere Male nötig. Hat mich aber trotz allem niemals aufgehalten, mich stets am Erfolg zu orientieren und mein absolut Bestes zu geben.

Die erste schwerwiegende Verletzung hat leider auch nicht lange auf sich warten lasse, als ich mir bei einem Spiel einen Bruch der Rotatorenmanschette zuzog. Eine Operation und längere Reha waren von Nöten.

Endlich hatte ich mich davon erholt und die ersten Trainings wieder absolviert, kam dann schon mein erster Kreuzbandriss im linken Knie. Auch dies hatte zur Folge, dass ich wieder am Boden lag und aufstehen musste, was ich dank vieler Unterstützung auch gemeistert habe.

Einige Jahre danach, nachdem ich doch einige Erfolge im Handball habe erleben dürfen, kam der zweite Kreuzbandriss hinzu. Ein erneuter kompletter Rückschlag und ich merkte, dass meine Kräfte, die mich immer angetrieben haben, zurückzukehren, allmählich verließen.
Es kam noch schlimmer. Eine Woche nach der Rückkehr aus dem Spital erwachte ich schweißgebadet, mit Schüttelfrost und über 40 Grad Fieber in meinem Bett. Ich wurde schnellstmöglich in den Notfall gebracht, wo eine Infektion des operierten Knies diagnostiziert worden ist. Kurz zusammengefasst: Es waren 8 Operation nötig, da es ein multiresistenter Infekt war und es lange nicht klar war, ob ich mein Bein überhaupt noch behalten kann oder nicht. Es war die Hölle. Natürlich war zu diesem Zeitpunkt meine sportliche Karriere beendet, was mich dazumal nicht wirklich interessierte. Der Fokus war meiner allgemeinen Gesundheit gewidmet.

Nach 1.5 Jahren dann, war das Kreuzband durch die vielen Verwachsungen nochmals gerissen und lies mich nochmals operieren, mit einer unheimlichen Angst, dass es wieder Komplikation geben könnte. Und sie da. Es gab wieder Komplikationen, da der Infekt noch nicht ganz weg war. Dies wurde aber sehr rasch in den Griff gekriegt, nach nochmals mehreren Monaten Antibiotika und somit konnte das Kreuzband endlich erfolgreich operiert werden.

Natürlich war das Ziel nicht, wieder professionell Sport zu treiben. Sondern erstmal war ich einfach froh, dass die Tortur vorüber war und ich mein Bein behalten und das Knie ca. 20 Grad biegen konnte. Mehr war leider nicht drin.

Zudem kam noch dazu, dass ich nach all dieser Zeit und Fehlhaltungen noch eine kaputte Bandscheibe hatte in der HWS, die dann auch noch operiert werden musste.

Ich hätte nie gedacht, dass all diese Dinge solch eine unglaubliche Auswirkung meiner Zukunft haben werden.

  • Ich war hart, ein Kämpfer – jetzt schwach, krank und antriebslos
  • Ich war selbst überzeugt – jetzt ein ängstliches kleines Häufchen Elend.
  • Ich war fit – jetzt… einfach nur sprachlos

Alkohol, Schulden, Lügen, Eskapaden und eine Angststörung waren die Folge. Ich habe vieles in dieser Zeit verloren, was mich ehrlich gesagt, sehr einsam gemacht hat.

Es hat eine Weile gebraucht, bis ich mir helfen liess, was zum Glück das Schlimmste verhindert hat.

Und jetzt stehe ich da… ich bin es leid in Selbstmitleid zu versinken. Ich bin es leid, Angst zu haben. Ich bin es leid, mich als Verlierer zu fühlen. Ich bin es leid, nur noch zuhause zu sitzen und mitansehen, wie ich immer kränker und kränker werde.

JETZT IST SCHLUSS!

Meine harte Reise zurück werde ich mit euch teilen und hoffe, ich kann einige von euch, die in der gleichen Situation stecken, dazu motivieren mitzumachen.

Mir ist es egal aus welchem Grund ihr ein einen Bewegungsmangel gekommen seid, mir ist egal aus welcher Schicht ihr kommt. Egal ob jung oder alt, es kann jedem passieren und begegne euch allen mit Respekt und unparteiisch. Mich interessiert jede Geschichte, also schreibt mir doch einfach HIER.

Ich freue mich sehr auf euch.

Christian